Sulzfelder Bürgerbahnhof



 - Der richtige Ort für Ihre Festlichkeit - Direkt an der S 4 -Barrierefreier Eingang mit behindertengerechter Ausstattung-

 
 

 Sulzfelder kaufen, sanieren und beleben


 

 

Sulzfelder kaufen ihren Bahnhof

Eine im Sommer 2011 zu gründende Genossenschaft erwirbt das Bahnhofsgebäude auf Erbpacht von der Gemeinde Sulzfeld. Die Genossenschaft verkauft Genossenschaftsanteile an möglichst viele Bürger und Unternehmer aus der Region. Ein Anteil kostet 1.000 €.

Alle Anteilseigner wählen einen ehrenamtlichen Aufsichtsrat. Der Aufsichtsrat bestellt einen ehrenamtlichen Vorstand. Die Genossenschaft erstellt ein Nutzungskonzept, saniert den Bahnhof, sucht solvente Mieter und kümmert sich um den laufenden Geschäftsbetrieb. Aus den Erträgen werden die laufenden Kosten beglichen, Rückstellungen gebildet und Steuern bezahlt. Der verbleibende Reingewinn kann an die Anteilseigner als jährliche Dividende ausgeschüttet werden. Eine Verzinsung der Anteile mit ca. 2% scheint derzeit realistisch. Ferner sind exklusiv für die Genossenschaftsmitglieder Sonderkonditionen für die Anmietung der Räumlichkeiten für private Feiern angedacht.Die Genossenschaftsanteile können mit einer Kündigungsfrist jederzeit an die Genossenschaft zurück verkauft werden.


Sulzfelder sanieren ihren Bahnhof!

Der Sulzfelder Bahnhof soll von Handwerkern des Sulzfelder Gewerbe- und Verkehrsvereins e.V. saniert werden. Wir sind davon überzeugt, dass unsere regionalen Handwerksbetriebe mehr als den nötigen Sachverstand und die erforderlichen Qualifikationen mitbringen, um dieses ausgesprochen schöne und denkmalgeschützte Gebäude fachgerecht zu restaurieren. Mit viel Eigenleistung und unter Mithilfe der Bürger soll dieses Vorhaben realisiert werden.

Es ist kein Geheimnis, dass bei Gebäuden, die von öffentlicher Hand saniert werden, die Kosten oft aus dem Ruder laufen und dann mit Steuergeldern nachfinanziert werden muss. Der Initiativkreis Bürgerbahnhof ist jedoch davon überzeugt, dass durch die private Bauherrschaft und die soliden, erfahrenen Handwerksunternehmen aus der Region die von Investoren kalkulierten Baukosten in Höhe von knapp 1 Million € deutlich unterschritten werden können. Das Bahnhofsgebäude kommt außerdem in den Genuss von Mitteln aus dem Entwicklungsprogramm für ländlichen Raum.

Es wäre unverzeihlich, das unter Denkmalschutz stehende Gebäude verkommen zu lassen. Für Sulzfeld ist es ein Stück Geschichte und Nostalgie zugleich.

                                            

                                             Gefördert durch: 

Entwicklungsprogramm ländlicher Raum


 

Sulzfelder beleben ihren Bahnhof!

Ein Bahnhof bedeutet immer ein Kommen und Gehen. Ein Bahnhof ist Start- und Zielpunkt für Ausfahrten und Reisen. Ein Bahnhof ist für viele Gäste der erste und letzte Eindruck unserer Gemeinde.

Im Sulzfelder Bahnhof gab es früher eine Gaststätte. Viele Sulzfelder schwärmen noch heute vom besonderen Flair, was das Gebäude bietet. 

Durch die nahezu vollständig erhaltenen historischen Räumlichkeiten kann dieses besondere Flair wieder aufleben. Stuckdecken, Parkettböden, Gusssäulen, Holzvertäfelungen und hohe Räume lassen erahnen, wie hier eine gemütliche Räumlichkeit zum Feiern in herrlichem Ambiente erstehen könnte. Der Initiativkreis kann sich in diesen hohen Räumen einen Bürgersaal für Festlichkeiten sowie eine genutzte Kochschule mit Veranstaltungen ganz besonders gut vorstellen.Dank der Erreichbarkeit mit Stadtbahn, Bus und Pkw und der hervorragenden Parkplatzsituation ist diese Lokalität auch für auswärtige Besucher attraktiv.

Im Obergeschoss des Gebäudes sind Büroräume für Berufe geplant, die das Ambiente eines historischen Gebäudes schätzen, wie z. B. Praxen und Büros.

Die Grundflächen weckten nach kurzer Ausschreibungsdauer bereits großes Interesse und können für die anstehenden Mieter nach Wunsch renoviert werden.