Sulzfelder Bürgerbahnhof



 - Der richtige Ort für Ihre Festlichkeit - Direkt an der S 4 -Barrierefreier Eingang mit behindertengerechter Ausstattung-

 
 

 Vorstandswechsel im Sulzfelder Bürgerbahnhof

Geschafft: Der Sulzfelder Bürgerbahnhof ist aufpoliert

Helfer investierten 10.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit - Ehrenamtliches Engagement mit Beispielcharakter

RNZ vom 
05.08.2013, 06:01 Uhr


Es ist geschafft. Die Bahnstation Sulzfeld ist jetzt Bürgerbahnhof. Rund 40 ehrenamtliche Helfer feierten die Sanierung des denkmalgeschützten Bahnhofsgebäudes. Foto: Brötzmann


Von Detlef Brötzmann

Sulzfeld. "Geschafft" steht in großen Lettern auf den schwarzen Poloshirts, die sie an diesem Abend alle tragen. Der Bürgerbahnhof ist fertig und sie sind stolz darauf, was aus ihrem Bahnhof geworden ist. Allen Grund, den Abschluss ihrer Arbeiten mit einem Helfer- und Handwerkerfest zünftig zu feiern. 

Eineinhalb Jahre sind seit der ersten Entrümpelungsaktion im alten Sulzfelder Bahnhof vergangen. Dazwischen liegen 80 Arbeitseinsätze, die jeweils samstags mit einem Team von 20 bis 25 Leuten als "harten Kern" absolviert wurden. Mehr als 40 Helfer waren es insgesamt, die sich während der gesamten Renovierungszeit mit ehrenamtlichem Engagement in den Bürgerbahnhof eingebracht haben. "Da sind in der Summe Neun- bis Zehntausend Arbeitsstunden zusammengekommen", zieht Bahnhofsvorstand Christoph Zehender rückblickend Bilanz. 

Unklar war zu Beginn der Sanierungsarbeiten, wie hoch der Anteil der ehrenamtlichen Arbeit sein könnte. "Es stellte sich die Frage, ob so viel Ehrenamt möglich ist. Doch die Idee war der Grundstein und die Leute haben unheimlich mitgezogen", sagt Zehender voller Stolz. "Jeder hatte seine spezielle Gabe, die er bei den handwerklichen Arbeiten umsetzen konnte."

Da wurde abgeschliffen, gebohrt, geschraubt, verlegt, gemalert und tapeziert. Alles ohne Unfall. Und alle standen in einer großartigen Gemeinschaft zusammen. Lehrer, Metzger, Facharbeiter und Bankangestellte bis hin zu Rentnern. Selbst Bürgermeisterin Sarina Pfründer war hier des Öfteren mit Eifer bei der Sache. Die Unterstützung von außen war ebenfalls groß. Abwechselnd kümmerten sich private und gewerbliche Sponsoren um ein motivierendes Vesper für die vielen fleißigen Hände. Auch wurden aus der Bevölkerung alte Sachen, wie Fotos vom Bahnhof, zur Verfügung gestellt. 

Was nicht in Eigenleistung ausgeführt werden konnte, wurde an Handwerker aus Sulzfeld und der Region vergeben. Auch hier wurde mit viel Engagement und Hingabe gearbeitet. Als eines der letzten Dinge gehörte das Anbringen eines großen Schildes an der Fassade des Bahnhofsgebäudes. Darauf steht in großen Lettern "Bürgerbahnhof". Nun kann jeder Zugreisende sehen, dass hier nicht nur ein Bahnhofsgebäude steht, sondern ein zunftsweisendes Bürgerprojekt als neues glänzendes Eingangstor zur Ravensburggemeinde Sulzfeld. Ganz nach dem Motto: "Nächster Halt - Bürgerbahnhof Sulzfeld". Als Anerkennung der geleisteten Arbeit erhielt jeder Helfer aus den Händen von Bürgermeisterin Sarina Pfründer und der Bürgergenossenschaft ein Präsent.



Kraichgau Stimme
BNN
Pressebericht BNN 09.12
Vielen Dank für die Berichterstattung.
BNN am 08.03.2012
BNN schrieb am 12.12.2011
BNN 11.09.2011 Bericht - Uwe Gablenz